Blumen in der Stadt

Die Ortsgruppe Pfaffenhofen des Bund Naturschutz hat am Samstag 14.03.2012 eine Blumenwiese an der von der Stadt Pfaffenhofen zur Verfügung gestellten Grünfläche an der Moosburger Straße , gegenüber des Kindergarten St. Michael, anlegt. Diese Aktion „BIumen in der Stadt“ wurde von Manfred „Mensch“ Mayer vom Förderverein Hallertauer Regionalgeld ins Leben gerufen. Diese Aktion findet in der ganzen Stadt mit verschiedenen Gruppierungen statt. In Ermangelung von autochthonem Saatgut, wurde zuerst eine spezielle Veitshöchheimer Bienenweide angesät. Es handelt sich um eine ideale Südlage mit einer Fläche von ca. 150 qm. Durch den Laubabfall der umgebenden Bäume und Sträucher ist der Boden sehr nährstoffreich. Es soll versucht werden im Lauf der Jahre einen Magerrasen herzustellen und es soll zukünftig mit autochthonem Saatgut aus der Region nachgesät werden. Dies kann einige Jahre dauern. Das Mähgut und auch das Laub müssen als Nährstoffträger in dieser Zeit entfernt werden. Wir streben an, die Flächen mit Saatgut von heimischen Pflanzen zum Blühen zu bringen. Wir erwarten uns davon, dass innerhalb kürzester Zeit durch ein vielfältiges Blühspektrum der Nahrungs- und Lebensraum für Honig-Bienen und Wildbienenarten erheblich aufgewertet wird. Dies sehen wir als einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Biodiversität. Die floristische Identität der Region und deren biologische und genetische Vielfalt bleiben bewahrt.

Mithelferinnen sind die BN-Mitglieder aus Pfaffenhofen Agnes Bergmeister, Claudia Urra, Brigitte Beckenbauer, Christine Janicher-Buska, aus Scheyern Ulrike Kainz und aus Reichertshausen Nathalie Buska.

Christine Janicher-Buska

 

Hinweise zur Ansaat und Pflege von Wildpflanzenmischungen


Die Ortsgruppe Pfaffenhofen ist Teil des Bündnisses

"Blumen in der Stadt"